Vortrag

Ist der Wolf nur im Märchen böse?

Der Wolf kommt zurück nach Deutschland

Ein toter Wolf im Schluchsee, ein Riss von 43 Schafen bei Bad Wildbach im Nordschwarzwald.  Damit sind Wölfe auch in unserer Gegend zu einem brandaktuellen Thema geworden.

Wie soll das gehen mit dem Wolf im Schwarzwald?

Wir haben Herrn David Gerke, Präsident der Gruppe Wolf in der Schweiz zu diesem Vortrag eingeladen.

Die Vermittlung von sachlichen Informationen zu Wölfen, zur Schafhaltung und zum Herdenschutz gehört zu den Aufgaben der GWS.

Die Koexistenz des Wolfs mit der Landwirtschaft erfordert Massnahmen zum Schutz gefährdeter Nutztiere (v.a. Schafe und Ziegen).

Weitere Informationen finden Sie unter www.gruppe-wolf.ch

 

Freitag, 23. November 2018, um 19:00 Uhr

79790 Küssaberg-Rheinheim

Zurzacher Straße 4

Brücke, Großer Saal

Eintritt: 5 Euro

Brainstorming in reality

Annamarie und Vic Zumsteg,  Atelier KeraSkulp

Brainstorming, d.h. Gedanken, Beobachtungen und Inspirationen betrachten die schweizer Künstler Annamarie und Vic Zumsteg aus Wil (Metnauer Tal) als Grundlage ihrer Werke für eine Umsetzung in die Realität.

Aus diesem Fundament entstehen ihre Werke aus Keramik, Paparclay, Raku und Powertex.

Durch die Vereinigung dieser Techniken in gemeinsamen Objekten werden ihre Arbeiten zum Unikat und zur Besonderheit. Im internationalen Umfeld sind sie in Fachbüchern bestens dokumentiert und konnten bei Wettbewerben ihre Qualitäten unter Beweis stellen.

Die Begriffe Raku und Powerte sind wohl nur Insidern bekannt. Aus beiden Materialien in Verbindung mit Keramik und Paperclay entstehen einzigartige,  ausdrucksstarke, dynamische und auch teils filigrane Objekte und Skulpturen.

Kommen Sie selbst, erfahren sie von den Künstlern mehr über die verwendeten Materialien. Amüsant, aber auch zum Nachdenken anregend ist die Betrachtung ihrer Objekte.

     

 

Öffnungszeiten der Ausstellung: sonntags 14:30 - 17:00 Uhr

Vernissage am 14.Oktober 2018 um 15:00 Uhr,

Dauer der Ausstellung: 14.10 bis 18.11.2018

Die Mode der 50-er

Petticoat, Baby Doll, Blütenkelchlinie, Backfischmode und vieles mehr

Martha Wieland aus dem Aargau ist seit Jahrzehnten begeisterte Modesammlerin. In der Nähe von Zofingen (Schweiz) ist von ihr derzeit ein Modemuseum geplant. Ihre gesamte Sammlung deckt 150 Jahre Modegeschichte ab. Nun kommt ein Teil davon - die Mode der 50er - zur Ausstellung in unser Museum.

Mit dem Rock'n Roll kamen die Petticoats. Doris Day trug Baby Doll, die luftigen Nachtgewänder aus Nylon. Dior kreierte die Blütenkelchlinie (Ligne Corolle). Man konnte sich nach dem Krieg wieder etwas gönnen. In den Jahren zuvor war ja Resteverarbeitung und Mangelwirtschaft angesagt. Dies wirkte sich auch auf die Mode aus. Von Handgestricktem ging man über zu gekaufter Konfektion. Nylon heißt das vielgepriesene Material. Es gibt plötzlich Bleistiftabsätze, Backfischmode. Hütchen, Täschchen und Handschuhe waren sorgfältig passend assortiert. Die Bademode wurde freizügiger, es entstand eine Mode-Freizeitkultur.

Kommen Sie selbst und machen Sie sich ein Bild dieser Zeit oder schwelgen Sie in nostalgischer Erinnerung.

     

 

Öffnungszeiten der Ausstellung: sonntags 14:30 - 17:00 Uhr

Vernissage am 12.August 2018     um 15:00 Uhr,

Dauer der Ausstellung: 12.08 bis 03.10.2018

Klöppelarbeiten - einmal anders

Klöppelgruppe Region Bad Zurzach

Die Klöppelgruppe Region Zurzach freut sich, dass wir zum grenznahen Nachbarn Rheinheim einen kulturellen Kontakt knüpfen dürfen.

In der Zeit vom 24.Juni 2018 bis zum 29.Juli 2018 stellen wir unsere Spitzenwerke im Heimatmuseum Küssaberg / Rheinheim aus.

Wir stellen moderne und alte Spitzen her für den privaten Gebrauch. Dieses alte Handwerk möchten wir gerne der Öffentlichkeit vorstellen.

     

Jeweils an den Sonntagen sind wir von 14:30 bis 17:00 Uhr aktiv am klöppeln.

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher.

Öffnungszeiten der Ausstellung: sonntags 14:30 - 17:00 Uhr

Vernissage am 24.Juni 2018 um 15:00 Uhr,

Dauer der Ausstellung: 24.06 bis 29.07.2018