Porzellanmalerei / Versteinerungsarbeiten

Porzellanmalerei von Friedhilde Schaulin

Frau Schaulin widmet sich seit 1988 mit viel Freude dieser schönen Muse.

Sie bemalt Porzellan verschiedenster Formen mit unterschiedlichsten Motiven.

Es wird mit pulverförmigen Farbpigmenten und flüssiger Farbe, sogenannter Lüsterfarbe gearbeitet.      

 

Versteinerungsarbeiten auf Papier und Keramik von Barbara Feser

 

Die Arbeitsweise ist eine abgewandelte Form der Freskenmalerei.

Es wird mit Mörtel, Sumpfkalk, Marmormehl und kalkverträglichen Pigmenten gearbeitet.

Die Ergebnisse dieser Technik sind oft nicht exakt vorhersehbar, was den  Reiz und und die Faszination erhöht.                

Öffnungszeiten der Ausstellung: sonntags 14:30 - 17:00 Uhr

Vernissage am 06.Mai 2018 um 15:00 Uhr,

Dauer der Ausstellung: 06.05 bis 10.06.2018

Kontroverse von Traum und Raum

Malerei und Grafik

Zwei ganz unterschiedliche Kunststile treffen in der neuen Ausstellung des Museums Küssaberg zusammen. Martina Kirsche und Nadine Mahnke präsentieren in Malerei und Grafik ihre Arbeiten unter dem Titel „Kontroverse von Traum und Raum“.

Zum einem begegnen dem Besucher meditative Bildräume aus der Natur. Dabei zeigt sich ein Repertoire von japanischer Tuschmalerei bis räumliche Welten in Acryl. 

Dem gegenüber zeigen sich Figuren in surrealen Welten, die aus dem Zufall entsprungenen Farbverläufen hervortreten. Traumrealitäten entstehen auf Leinwand und Papier, geprägt von den Wahrnehmungen des Alltags.

Doch fordern beide Stile auf und laden ein, verführen den Besucher, sich in die Bilder zu vertiefen und einzutauchen.

Öffnungszeiten der Ausstellung: sonntags 14:30 - 17:00 Uhr

Vernissage am 18.März 2018 um 15:00 Uhr, Laudatio: Renate Schendel-Hauser, musikalische Umrahmung: Petrus Bücklers (Hang-Spieler)

Dauer der Ausstellung: 18.03 bis 22.04.2018

Vortrag

Professor Kunze spricht über Tiere im Freiburger Münster

Tiere im Freiburger Münster

Eine Einführung in die mittelalterliche Symbolik

 

Im Freiburger Münster, aber auch in anderen alten Kirchen, wimmelt es nur so von Tierdarstellungen. Das hängt damit zusammen, dass es nach mittelalterlicher Auffassung kein Geschöpf gibt, dem man nicht symbolischen Sinn abgewinnen kann. Heute ist das Verständnis dieser Tiersymbolik weithin abhanden gekommen. Der Vortrag erschließt an zahlreichen Beispielen oft überraschende Einblicke in die faszinierende Zeichensprache des Mittelalters und lässt uns das Freiburger Münster auch einmal gleichsam als erbaulichen Zoo erleben.

 

Freitag, 20. April, 2018, 20:00 Uhr
Küssaberg-Rheinheim

Brücke, Großer Saal

Eintritt: 5 Euro

Lesung

Gesine Cahenzli liest aus ihrem Buch 'Torben im Turm'

  Was der dreizehnjährige Torben mit seinem psychisch kranken Vater erlebt hat, verfolgt ihn auch an seinem Zufluchtsort. Als der Junge auf das geheimnisvolle Vermächtnis des letzten Leuchtturmwärters stößt, entdeckt er die heilenden Kräfte des Schreibens. Doch erst durch den Journalisten Georg und seine Geschichte erkennt Torben, wie er den düsteren Schatten seiner Erinnerung entkommen kann.


Dienstag, 20. März 2018, 19:30 Uhr
Vortragsraum Altes Rathaus, Küssaberg-Rheinheim
Eintritt frei

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Gesine_Cahenzli.pdf)Gesine_Cahenzli.pdf[ ]24 kB