Mixed - Media - Drahtplastiken

Gaby Semtner, Bildhauerin / Künstlerin aus Jestetten

Gaby Semtner schloss eine Berufsausbildung zur Holzbildhauerin ab, studierte Kunstpädagogik und Philosophie. Weiterbildungen in Metallgussverfahren etc. folgten. Seit 2009 entstehen ihre frei nach dem Vorstellungsvermögen und frei im Raum modellierten Mixed-Media-Drahtplastiken. Gaby entwickelte dabei eine ausgeprägte Leidenschaft für die Linie im zwei- und dreidimensionalen Raum. Die Tuschezeichnung mit ihrer Leichtigkeit und Spontanität wird aufgegriffen und erfährt eine Erweiterung in den dreidimensionalen Raum.

Diese lineare Verflechtung mit minimalem Materialeinsatz birgt teilweise organisch-freie Formen in sich, verkörpert jedoch hauptsächlich Fragmente der menschlichen Gestalt. Die inhaltlichen Themen hierbei sind vor allem angelehnt an die körperliche Geste als Teil nonverbaler Kommunikation.

Zu Beginn dieser linear-betonten Schaffensphase galt es ausschließlich der Linie, ihrer Verdichtung und Streuung zu folgen. Ab 2015 ergänzte sie ihre Plastiken mit neu interpretierten Materialien der Bildhauerei, wie zum Beispiel Metallguss und Modelliermasse.  

    

Öffnungszeiten der Ausstellung: sonntags 14:30 - 17:00 Uhr

Vernissage am 25.August 2019 um 15:00 Uhr,

Dauer der Ausstellung: 25.08.2019 bis 29.09.2019

Knöpfe, Knöpfe, Knöpfe

 Der Museumsverein widmet die neue Ausstellung einem Alltagsgegenstand , den jeder kennt: dem Knopf.

Seine Bedeutung geht auch in viele Sprüche , welche häufig zitiert werden, wie zum Beispiel:

Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt.

Omas und Mütter sind wie Knöpfe, Sie halten alles zusammen.

Erfahren Sie etwas zur Geschichte des Knopfes, von der Frühzeit über die Fibel bei den Römern bis zur Jetzt-Zeit.

Welche Materialien werden für Knöpfe verwendet, welche Arten von Knöpfen gibt es.

Wussten Sie, dass die Verwendung von Knopflöchern statt Schlaufen im 13.Jahrhundert in Deutschland erfunden wurde.

Erfahren Sie all dies bei einem Besuch in unserem Museum.

Staunen Sie über die Vielfalt der Knöpfe, über Kleidungsstücke, bei denen Knöpfe eine besondere Rolle spielen und vor allem auch über Kunstwerke und vieles mehr, welches sich aus Knöpfen basteln lässt. Die Mitglieder ds Museumsverein haben hier auch kräftig mitgewirkt.

Vernissage am Samstag, 06.Juli 2019 um 17 Uhr

Dauer der Ausstellung: 07.07.2019 bis 11.08.2019

Öffnungszeiten der Ausstellung: sonntags 14:30 - 17:00 Uhr

Küssaberger Maler stellen aus

Dr. Albrecht Sack in Chemnitz geboren, verbrachte sein Berufsleben in der Oberlausitz. Danach folgte er seinen Söhnen nach an den Hochrhein und lebte bis zu seinem Todestag am 13.04.2010 in Kadelburg. 

Als Pensionär konnte er sich voll seinem Hobby Aquarell-Malerei zuwenden. Er lernte schnell die Schönheit seiner neuen Heimat kennen und schuf so leichte, zarte Aquarelle, die eine Liebeserklärung an diese Region bilden. Folgen Sie diesen Bildern zu einem Streifzug durch Küssaberg und Umgebung und erkennen Sie und erleben Sie diese aus dem Blickwinkel eines Künstlers.

Horst Schmidt ist ebenso in Kadelburg ansässig. In früheren Jahren beschäftigte er sich etwas mit Ölmalerei, aber während des Berufsleben war eigentlich zu wenig Zeit dazu. Als Pensionär entdeckte er 2010 die Vorteile der Acrylfarbe. Mit Pinsel, Spachtel oder Schwamm lassen sich interessante Effekte und Zufälligkeiten erzielen, oft auch als Geschenke an den Künstler und den Betrachter.

Seine Botschaft an interessierte Betrachter: Einfach beginnen mit Malen, mit viel Mut, etwas Augenmaß und darüber hinaus mit erlernbarer Technik kann nicht vieles schiefgehen.  

Selber dieser Botschaft folgend hat er farbexpressive Kunstwerke geschaffen, sowohl Abstraktes wie auch Landschaften.

Die zarten Aquarelle einerseits und und die expressionistischen Acrylmalereien andererseits bilden in der Ausstellung einen gelungenen Kontrast.

Vernissage am 19.Mai 2019 um 15 Uhr

Dauer der Ausstellung: 19.05.2019 bis 23.06.2019

Öffnungszeiten der Ausstellung: sonntags 14:30 - 17:00 Uhr

Pfingstsonntag geschlossen

Himmelfahrt, Pfingstmontag, Fronleichnam geöffnet

Flechtwerke

Die Geschichte der Flechtkunst reicht bis in die Urzeiten der Menschheit zurück. Man kann quasi sagen, dass es, seit es Menschen gibt, auch geflochten wird. Der Grund dafür ist wohl auch, dass außer den Händen kaum anderes Werkzeug benötigt wird.

Das Flechthandwerk ist von der deutschen UNESCO-Kommission im Dezember 2016 in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen worden.

Höchste Zeit also diesem Kunsthandwerk eine Ausstellung zu widmen.

 

Conny Pulito, Eggingen, hat uns viele ihrer Werke für die Ausstellung zur Verfügung gestellt.

An der Vernissage am 31.03 und im Rahmen der Kulturnacht am am 04.05 wird sie die Grundzüge des Korbflechtens demonstrieren.

Auch die Mitglieder des Museumsvereins haben ihre Schränke ausgeräumt und bei Freunden Objekte gesammelt.

Dabei entstand auch kreatives:

 

Nadine Mahnke hat mit einer Gruppe des Hauses Christiani in Dangstetten ein Flechtwerk erstellt.

Luise Maier hat mit der 1. und 2.Klasse der Grundschule Küssaberg gebastelt. Diese Projektgruppe wird betreut von der Bürgergeinschaft Küssaberg (Jung und alt) unter Leitung von Hildegard Vorwalder.

 

 Wir zeigen traditionelles und modernes.

 Kommen sie und lassen sie sich überraschen.

Öffnungszeiten der Ausstellung: sonntags 14:30 - 17:00 Uhr

Vernissage am 31.März 2019 um 15:00 Uhr,

Dauer der Ausstellung: 31.03.2019 bis 05.05.2019

 

Sonderausstellung zur Kulturnacht am 04.05.2019 von 16:00 - 01:00 Uhr