Kontroverse von Traum und Raum

Malerei und Grafik

Zwei ganz unterschiedliche Kunststile treffen in der neuen Ausstellung des Museums Küssaberg zusammen. Martina Kirsche und Nadine Mahnke präsentieren in Malerei und Grafik ihre Arbeiten unter dem Titel „Kontroverse von Traum und Raum“.

Zum einem begegnen dem Besucher meditative Bildräume aus der Natur. Dabei zeigt sich ein Repertoire von japanischer Tuschmalerei bis räumliche Welten in Acryl. 

Dem gegenüber zeigen sich Figuren in surrealen Welten, die aus dem Zufall entsprungenen Farbverläufen hervortreten. Traumrealitäten entstehen auf Leinwand und Papier, geprägt von den Wahrnehmungen des Alltags.

Doch fordern beide Stile auf und laden ein, verführen den Besucher, sich in die Bilder zu vertiefen und einzutauchen.

Öffnungszeiten der Ausstellung: sonntags 14:30 - 17:00 Uhr

Vernissage am 18.März 2018 um 15:00 Uhr, Laudatio: Renate Schendel-Hauser, musikalische Umrahmung: Petrus Bücklers (Hang-Spieler)

Dauer der Ausstellung: 18.03 bis 22.04.2018