Apis Mellifera – die Honigbiene

BienenHonig und Wachs sind Produkte aus dem Bienenvolk das die meisten von uns kennen und schätzen. Honigbienen können noch viel mehr.

Passend zur aktuellen Ausstellung: Was summt denn da – von Honigbienen und Imkern präsentiert Hobbyimker Udo Barabas in seinem Vortrag wissenswertes über dieses Insekt mit dem wissenschaftlichen Namen: Apis Mellifera - die europäische Honigbiene.

Der Vortrag findet statt am Mittwoch den 24. Juni 2015 um 20 Uhr
in den Räumen über dem Museum Küssaberg

Der Eintritt ist wie immer frei.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Die Honigbiene.pdf)Die Honigbiene[Plakat zum Vortrag]265 kB

Was summt denn da?

Von Honigbienen und Imkern

Hobbyimker Udo Barabas erzählt vom Umgang mit Honigbienen.biene
Von den vielen Bienenarten auf unserer Erde gibt es nur wenige, die ‚Honig tragen‘ und nur eine Art, die europäische Honigbiene, die ihre Vorräte so einlagert, dass wir Menschen diesen mit List und Raffinesse ernten können.

Wie man das macht und was es alles an Arbeitsschritten braucht, bis ein fertig etikettiertes Glas mit Honig vor uns steht, wird anhand der im Museum aufgebauten kleinen Imkerei gezeigt, zusammen mit einigen historischen Exponaten.

Als Höhepunkt des Ausstellungstages wird ab 16 Uhr Honigbrot mit frisch vor Ort geschleudertem Honig angeboten.

Auch wer ein lebendes Bienenvolk in einem Schaukasten aus Holz und Plexiglas sehen möchte, ist herzlich eingeladen, sich diese Ausstellung vom 14. Juni bis 26. Juli 2015 anzuschauen.

Die Ausstellungseröffung findet am 14. Juni 2015 um 15.00 Uhr statt.

Bilder hiervon finden Sie in unserer Galerie.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Bienen_Einladung.pdf)Was Summt denn da?[Plakat zur Ausstellung]877 kB

Faszination Musik

125 Jahre Musikverein Rheinheim

Unter diesem Motto steht das Jubiläumsjahr 2015. MusikMit unterschiedlichen Veranstaltungen soll dieses große Jubiläum gefeiert werden.

In einer Ausstellung wird die Geschichte des Vereins dokumentiert und dargestellt, wie vielseitig sich das Vereinsleben gestaltet. Während der Vorbereitung der Dokumentation wurden interessante Bilder und Anekdoten aus dem Archiv "ausgegraben".

Wir laden Sie  ein, vom 26.04. bis 31.05.2015, die Geschichte des Vereins in einer Zeitreise Revue passieren zu lassen und über das eine oder andere Detail zu staunen oder auch zu schmunzeln. 

Seien Sie unsere Gäste zur Eröffnung der Ausstellung am 26.04.2015 um 15.00 Uhr.
Den Part der musikalischen Umrahmung übernimmt die Formation "Notenvirus" des Musikvereins Rheinheim.

Besuchen Sie uns auch an der grenzüberschreitenden Kulturnacht am 09. Mai 2015 ab 16.00 Uhr.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (125 Jahre MV Rheinheim.JPG)Faszination Musik[Plakat zur Ausstellung]1478 kB

Vom Leben der Frauen in der Dritten Welt

frauen in der 3. weltEtwa 160 Staaten der Erde werden zu den Drittwelt-Ländern gerechnet. Und immer sind es die Frauen, denen es noch schlechter geht als der Gesamtbevölkerung. Sie leben oft ärmlich, primitiv und hoffnungslos. Für sie gibt es nur minimale Ausbildungs-, Berufs- und Verdienstchancen.

Frauen leisten 70 % aller Arbeitsstunden, erhalten dafür aber nur 10 % des Welteinkommens. Das Frauenproblem und das Frauenelend ist also nicht das einer kleinen Randgruppe, sondern von 50 % der Bevölkerung.

Im Vortrag werden Bilder von etwa 20 solcher bereisten Länder gezeigt und die Lebenswelt der Frauen besprochen.

Referentin ist Gisela Maier aus Dietlingen.

Der Vortrag findet statt am Mittwoch den 22. April 2015 um 19.30 Uhr
in den Räumen über dem Museum Küssaberg.


Der Eintritt ist wie immer frei.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Frauen in der 3. Welt.pdf)Vortrag - Frauen in der 3. Welt[Plakat zum Vortrag]164 kB