Porzellanmalerei

im Zyklus der Jahreszeiten

porzellanmalereiWas bei Ulrike Müller vor 30 Jahren mit einem VHS-Kurs begann, wurde sehr schnell zu einer Leidenschaft.

Als die Familie nach Paris zog, erhielt sie dort wertvolle Anregungen bei einer Porzellanmalerin, die für den Louvre tätig war.

Zurück in Deutschland war sie selbst 16 Jahre lang Kursleiterin in Bensheim an der Bergstraße und gibt – seit 4 Jahren – Malkurse in ihrem Atelier in Waldshut.
Ulrike Müller arbeitet frei, ohne Schablonen und am liebsten nach eigenen Entwürfen und Ideen, so dass jedes Stück zu einem Unikat wird.

Jedes Porzellanstück wird bei hohen Temperaturen mehrmals gebrannt und somit haltbar gemacht und ist gegebenenfalls als Gebrauchsgegenstand geeignet.

Die Ausstellung findet im Museum im alten Rathaus in Rheinheim statt und kann vom 29.04.2012 bis zum 03.06.2012 zu den üblichen Öffnungszeiten besucht werden.

Update 23.05.2012:

Für einen kleinen Vorgeschmack haben wir Ihnen bereits ein paar Bilder der Ausstellung auf unsere Homepage hoch geladen.

Sie können diese wie üblich in unserer Galerie betrachten:

Galerie - Porzellanmalerei

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Plakat U Müller.pdf)Plakat U Müller[Plakat zur Ausstellung von Ulrike Müller]77 kB

natur HOLZ kunst

k1024_sam_0473Die heimische Natur liefert die Grundlage für die Skulpturen, Bilder und Schalen von Roland Mülhaupt.
Davon inspiriert, formt er in reiner Handarbeit seine Kunstwerke , die er mit Naturöl endbehandelt.
Seine Werke sprechen für sich selbst. Lassen Sie sich davon begeistern.

Umrahmt und ergänzt werden seine Exponate von Aquarellen, außergewöhnlichen Steinen, präparierten Rebstöcken sowie von der Natur geschaffenen Skulpturen, die von Heinz Mülhaupt gezeigt werden.  

Die Ausstellung findet vom 11.03.2012 bis zum 15.04.2012 statt.
Der Eintritt ist selbstverständlich wie immer frei. 

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Mülhaupt Roland.pdf)Plakat Mühlhaupt Roland[Plakat zur Ausstellung natur HOLZ kunst]1240 kB

Arthur Rubinstein

ein großer Pianist des 20. JahrhundertsArthurRubinstein1887 - 1982

Als polnisches Wunderkind jüdischer Eltern in Lodz, kam der vierjährige bzw. zehjährige Arthur Rubinstein in die Obhut der kaiserlichen Musikhochschule Berlin. Unter der Oberaufsicht des damaligen Direktors Joseph Joachim trat der erst zwölfjährige Pianist mit einem abendfüllenden Programm in Potsdam und Berlin auf.
Danach begann der Siegeszug um die ganze Welt, die er als amerikanischer Staatbürger nicht weniger als 77 Jahre hindurch mit höchster Klavierkunst beglückte.
Daneben war er ein großer Förderer von zeitgenössischen Komponisten und Pianisten.

Den Vortrag hält Karl-Friedrich Haas, StD a. D.,
ehemaliger Musiklehrer am KGT, Tiengen

Wann: Donnerstag, 01.03.2012 20.00 Uhr
Wo: Im Raum über dem Museum Küssaberg

Der Eintritt ist wie immer frei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Vortrag Arthur Rubinstein.pdf)Arthur Rubinstein[Plakat zum Vortrag über Arthur Rubinstein]253 kB

Masken und Larven

Gesichter aus Holz

masken

Artur Würth hat mit ca. 13 Jahren seine erste Maske geschnitzt. Seither erstellt er seine Masken nach Abbildungen und natürlich alle von Hand und aus einem Stück Holz. Der größte Teil seiner Werke sind Fasnachtsmasken, darunter auch viele Reproduktionen sehr alter Masken (17.Jht.).

Natürlich findet man unter den ca. 60 ausgestellten Masken auch aktuelle Gesichter. Außerdem werden wir von unseren Küssaberger Narrenvereinen, die einen Häs mit Maske haben, jeweils ein Exemplar ausstellen.

Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall und wir freuen uns schon auf diese sehr interesannte Ausstellung und Ihren Besuch.

masken2

(Einen kleinen Vorgeschmack auf diese Ausstellungen finden Sie bei uns in der Galerie, wo Sie natürlich auch die Bilder vergangener Ausstellungen ansehen können.)

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Plakat_Masken.pdf)Plakat_Masken.pdf[Plakat zur Ausstellung "Masken und Larven"]230 kB