Innere Bilder - Äussere Welten

Kraft der Intuition

Bilderausstellung

Die Gruppe 'Intuitives Malen im Nest' zeigt im Museum Küssaberg eine Auswahl von Bildern, die in den letzten viereinhalb Jahren seit Bestehen der Malgruppe entstanden sind. 

Zu Imigationen, Gedichten, Klängen etc. kommen die Teilnehmerinnen in Kontakt mit inneren Bildern, die manchmal etwas von der äußeren Welt wiederspiegeln, oft aber auch Erinnerungen, Träumen, Sehnsüchten und Bedürfnissen entspringen.

Eine gewachsene Gemeinschaft, die sich mit viel Hingabe dem Malen widmet und dabei künstlerische Techniken der Malerei erprobt und den jeweils prsönlichen Farbauftrag entwickelt.

Ausdrucksstarke, geheimnisvolle und manchmal einfach schlicht schöne Bilder, individuell und unverwechselbar persönlich, laden zum Besuch der Ausstellung ein.

Öffnungszeiten der Ausstellung: sonntags 14:30 - 17:00 Uhr

Dauer der Ausstellung: 15.10. bis 19.11.2017

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Einladung_innereWelten.pdf)Einladung_innereWelten.pdf[ ]467 kB

von der Aussaat bis zur Ernte

Der Bauer als Handwerker

Vielen Bürgern in unserer Gemeinde ist gar nicht mehr bewusst, das vor nicht einmal 100 Jahren die meisten Bewohner der heutigen Gemeinde Küssaberg hauptsächlich von der Landwirtschaft und vom Weinanbau lebten. In dieser Ausstellung zeigen wir vorwiegend altes Handwerkzeug für die Ackerbestellung, aber auch Objekte, die nach der Ernte noch benötigt wurden.  

Doch was hat die Frage: -Der Bauer als Handwerker?- mit dieser Ausstellung zu tun? Viele klassische Berufe, wie z.B. Schmid oder Zimmermann, haben ihre Wurzeln im bäuerlichen Handwerk. Denn über viele Jahrhunderte war der Bauer sein eigener Werkzeugmacher und war auch für die Instandhaltung seines Arbeitsgerätes selbst zuständig.  

Der Museumsverein hat im Laufe seines Bestehens von etlichen Bürgern altes Ackergerät geschenkt bekommen. Zusammen mit Leihgaben von Küssaberger Bürgern und dem Sammler Gerd Schimanski aus Lienheim konnten wir eine wunderbare Ausstellung zusammenstellen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und über interessante Gespräche über die ("alte") Arbeit auf dem Feld. 

 

Ausstellungsdauer: 20.08.2017 - 01.10.2017

Öffnungszeiten: Sonntags von 14:30  17:30

Das Museumsteam

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Einladung_Aussaat.pdf)Einladung_Aussaat.pdf[ ]182 kB

Holzskupturen

von Bernhard Huber, Schmitzingen

Der Aussteller ist seit über 20 Jahren künstlerisch tätig. Seine Skulpturen und Kunstgegenstände sind bevorzugt aus altem Holz verschiedener Holzarten, dessen Oberflächen geölt, gewachst und poliert sind, teilweise in Kombination mit Stein und Stahl. Aus den Rohmaterialien, z.B. Balken alter Dachstühle, alte Bäume sowie Steine, die er in der Region um Schmitzingen findet, zaubert der Künstler erstaunliche Dinge. So meint man, z.B. einfach in die High Heels oder Stiefel reinzuschlüpfen oder man nimmt die Aktentasche oder das kleine Handtäschchen einfach in die Hand und verlässt damit das Haus. Auch die Schürze aus der Werkstatt lässt sich nicht umbinden, da sie nur aus Holz ist.    

Staunen Sie beim Besuch über die Vielfalt der "Holzskulpturen"!

Das Museumsteam freut sich auf Ihren Besuch.

 

Ausstellungsdauer: 25.06.2017 - 30.07.2017

Öffnungszeiten: Sonntags von 14:30  17:30

 

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Einladung_Holzskulpturen.pdf)Einladung_Holzskulpturen.pdf[ ]196 kB

Angeblasen - Flöten der Welt -

von der Steinzeit bis in die Südsee

von Dr. Thomas Olesch

Im Museum Küssaberg ist die Ausstellung "Angeblasen -- Flöten der Welt - von der Steinzeit bis in die Südsee" zu sehen. Der Flötensammler Dr. Thomas Olesch zeigt eine Auswahl seiner Flöten aus der ganzen Welt und wird diese im Rahmen von Matinéen auch spielen, darunter orginaltreue Nachbildungen archäologischer Flöten, wie der römischen Panflöte von Eschenz und schwerpunktmäßig viele Originale ethnologischer Flöten.    

Das Museumsteam freut sich auf Ihren Besuch.

Ausstellungsdauer: 05.05.2017 - 11.06.2017

Öffnungszeiten: Sonntags von 14:30  17:30

Matinée: Sonntag 11.06.2017 um 13:00 sowie auf Vereinbarung

 

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Einladung_Floeten.pdf)Einladung_Floeten.pdf[ ]110 kB